OTH Inf19 3Für eine Gruppe von 13 interessierten Schülerinnen und Schülern der siebten Klassen konnte auch im Schuljahr 2018/19 wieder ein Pluskurs Informatik an der OTH angeboten werden.

Aufbauend auf ersten Grundkenntnissen im Programmieren, die im Natur und Technik-Unterricht vermittelt werden, vertieften die Teilnehmer an drei Nachmittagen nach den Pfingstferien diese Kenntnisse durch die Programmierung von Lego-Mindstorms-Robotermodellen. Sie lernten, wie Roboter mithilfe von Sensoren Informationen über ihre Umwelt sammeln und auf solche Sensordaten reagieren können. Dabei wurden die Programme von Woche zu Woche immer komplexer, doch dieses Lernen war für die Schülerinnen und Schüler wie ein Spiel.

OTH RM19 2smAufbauend auf die sehr guten Erfahrungen mit der Rollenvorbilder-Veranstaltung bei Infineon können wir seit drei Jahren ein solches Programm auch gemeinsam mit der OTH durchführen.

In diesem Schuljahr fand sich eine Gruppe von 24 interessierten Schülerinnen aus den zehnten Klassen, die am 8. Mai den Vormittag an der OTH verbringen durfte. Auch bei dieser Veranstaltung war es ein wichtiges Ziel, durch das Kennenlernen von Studentinnen der Ingenieurwissenschaften und ihres Studienalltags möglicherweise vorhandene Vorbehalte abzubauen. Zudem sollten Einblicke in einzelne Inhalte dieser Studiengänge zeigen, wie motivierend, spannend und für das alltägliche Leben relevant die Arbeit von Ingenieurinnen und Ingenieuren ist.

Inf RMT2019Bereits zum siebten Mal konnten wir in diesem Schuljahr unseren Schülerinnen der zehnten Klassen eine besondere Exkursion zu Infineon anbieten: „Rollenvorbilder – Frauen in technischen Berufen“.

Es ist ein bekanntes und weithin diskutiertes Problem in Deutschland, dass sich immer noch zu wenige Frauen für Berufe im naturwissenschaftlich-technischen Bereich entscheiden, obwohl sie dafür bestens geeignet wären und obwohl dieser Bereich vielfältige Berufschancen bietet und Arbeitskräfte hier dringend vielfach werden.

Um die Vorbehalte und Stereotype anzugehen, die wesentlich zu dieser Schieflage beitragen, hat unsere Schule gemeinsam mit Infineon bereits im Schuljahr 2012/13 diese Veranstaltung konzipiert, seitdem konnten wir sie jedes Jahr durchführen.

Wie bereits in den vergangenen beiden Schuljahren konnten unsere Schülerinnen und Schüler der Q11 auch im Schuljahr 2018/19 an einer besonderen Art von Praktikum teilnehmen – einem „Kennenlern-Praktikum“ an der OTH.

Die OTH bietet, verteilt auf sechs Fakultäten, ein sehr breites Spektrum unterschiedlicher Studiengänge aus dem MINT-Bereich an. Ein wesentliches Ziel der Veranstaltungsreihe war es, MINT-interessierten Schülerinnen und Schülern Einblicke in diese Vielzahl von Möglichkeiten zu bieten und damit zum einen Interesse für diesen zukunftsträchtigen Bereich zu wecken und zum anderen auch die Gelegenheit zur Orientierung innerhalb dieses weiten Feldes zu geben.

An drei Tagen über das zweite Schulhalbjahr verteilt luden drei der Fakultäten zu einem Besuch ein.

MikroskopEs könnte für den großen MINT-Projekttag des Goethe-Gymnasiums am 7. Februar 2019 nicht passender sein, das Zitat seines Namensgebers: Es ist nicht genug, zu wissen, man muß auch anwenden; es ist nicht genug, zu wollen, man muß auch tun. Und getan haben sie, die über tausend Mitglieder der Schulfamilie! Die beiden Schulgebäude glichen Bienenstöcken – überall brummte es, Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen waren äußerst geschäftig und begeistert bei der Sache. Für alle Klassen der Jahrgangsstunden 5 bis 10 standen umfangreiche MINT-Projekte auf dem Stundenplan.

Für die Schülerinnen und Schüler der Q11 fand mit großer Unterstützung durch die Partner der Schule eine Studien- und Berufsorientierungsmesse speziell für den MINT-Bereich statt, bei der sich alle MINT-Fakultäten von Universität und OTH und die großen Regensburger Technologieunternehmen Infineon, Maschinenfabrik Reinhausen, Siemens, Continental, Osram OS und BMW mit Kurzvorträgen präsentierten. Die zusätzliche  Möglichkeit zur individuellen Kontaktaufnahme an „Messeständen“ wurde von vielen Schülerinnen und Schülern in Hinblick auf ihre Zukunft rege genutzt.

Einen krönenden Abschluss bildete der traditionelle MINT-Abend, zu dem die ganze Schulfamilie eingeladen war. In feierllichem Rahmen wurden ausgewählte Projekte live von Schülern präsentiert sowie die erfolgreichsten Preisträger in MINT-Schülerwettbewerben geehrt. Mit Ihrem Vortrag zu „Irrungen und Wirrungen mit statistischen Informationen in Medizin, Jura und im täglichen Leben“  unterhielt Frau Dr. Binder von der Universität Regensburg nicht nur, sondern öffnete den interessierten Zuhörern die Augen für den kritischen Umgang mit Statistiken und Prozentangaben. Einen wunderbaren Überblick über dieses „Hochfest“ des MINT-Jahres, wie unser Schulleiter den MINT-Tag nicht ohne Stolz nennt, bot schließlich ein im Laufe des Vormittags produzierter professioneller Kurzfilm über die Projekte des Tages.

PSem MRDas P-Seminar „Elektronik“ konnte im Juli bei unserem Kooperationspartner Maschinenfabrik Reinhausen wertvolle Praxiserfahrung sammeln. Im ersten Teil wurde eine fiktive Bewerbung  durchlaufen um Techniken und Strategien bei Bewerbung und Auswahlverfahren kennenzulernen und einzuüben. Ziel war es auch das Selbstbewusstsein unserer Schülerinnen und Schüler bei Auftritten in der Schule und in der Öffentlichkeit zu stärken.

Am anschließenden Praxistag im Ausbildungszentrum der MR durften die Teilnehmer den Alltag bei einer Ausbildung oder beim dualen Studium miterleben. Unter fachkundiger Anleitung wurde eine kleine elektronische Schaltung entwickelt und aufgebaut. Wir bedanken uns bei der Maschinenfabrik Reinhausen und deren Mitarbeitern für die gelungenen Veranstaltungen.