Die AutorenleUtler Tom Langdon2sung 2017 führte eine Lyrikerin von internationalem Rang an die Schule: Zum zweiten Mal nach 2009 las Anja Utler aus ihren Werken. Das war keine einfache Kost. Aber dazu ist Literatur ja auch nicht unbedingt da. Raja gibt Eindrücke aus einer der drei Lesungen wieder.

 

 

 

 

Foto: © Tom Langdon

„Vom Buchstaben zum Bildersturm" - Filme lesen lernen mit Thomas Binotto

„Ein Filmleser liest zwischen den Bildern eines Films, genauso wie man zwischen den Zeilen eines Buches lesen muss, um dessen Botschaft zu verstehen". Thomas Binotto stellte so den Schülerinnen und Schülern des Goethe-Gymnasiums seinen Beruf vor - den Beruf des Filmlesers. Eigentlich ist er ja Journalist, als langjähriger Filmkritiker und Buchautor über Themen rund um das Kino hat Binotto jedoch seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Eine Leidenschaft, die von der ersten Minute auf die Zuhörer überspringt und ungeahnte Einblicke in die Welt des Films gewährt. Bereits beim ersten Besuch am Goethe im Jahr 2010, als er aus seinem Filmführer „Mach's noch einmal Charlie" las, war die Begeisterung bei den Schülern groß.

Lena Gorelik kleiner c Charlotte Troll Im Rahmen der Lesungsreihe, die wie jedes Jahr vom Goethe-Gymnasium aus für mehrere Regensburger Schulen organisiert wird, erleben wir heuer Lena Gorelik.

 

"Außerirdisch ist woanders" heißt das Buch, das die Illustratorin und Autorin Susann Opel-Götz bei den diesjähren Regensburger Schullesungen vorgestellt hat. Außerirdisch gut ist die Lesung dieses Buches angekommen, die allerdings in Wahrheit "voll von dieser Welt" ist. SOG zeichnet Alien

signieren 2a  
 2008 war er schon einmal hier und hat mit großem Erfolg bei uns gelesen - dieses Jahr hat er alle Rekorde bei den Teilnehmerzahlen gebrochen: In drei Lesungen konnten über 500 Schülerinnen und Schüler Zoran Drvenkar erleben. Während es in der Unterstufe mit den Abenteuern der Kurzhosengang und einer Geschichte aus Zorans Kindheit richtig lustig wurde, zeigte der vielfach preisgekrönte Autor in der Mittel- und Oberstufe vor allem die düsteren Seiten seiner Bücher, erzählte aber auch immer von seiner Arbeit und Anekdoten aus seinem Leben. Beim Signieren nahm der sympathische Autor sich Zeit für persönlichen Kontakt. Antonia Kelm bespricht die Lesung für die Oberstufe.  

"Außerirdisch ist woanders", so heißt das Buch der Illustratorin und Schriftstellerin Susann Opel-Götz, die im Februar zur längst Tradition gewordenen Lesereise in Regensburger Schulen eingeladen wurde. Am Montag, den 2. Februar 2015 wird sie in drei Lesungen die 5. und 6. Klassen des Goethe-Gymnasiums treffen.

Zu erwarten ist eine kurzweilige, lustige, aber auch nachdenklich stimmende Veranstaltung, denn hinter der sehr humorvoll erzählten Begegnung zwischen Jona und dem neuen Schüler Henri lauert eine gar nicht so lustige Überraschung.

Autorenfoto Susann Opel-Götz