Adventsaktion 2019 des Goethe-GymnasiumsCicero 2

 

zugunsten von AMECC, Guarabira/Brasilien

 

Dieses Jahr standen die von Cicero gemalten Bilder im Mittelpunkt der Adventsaktion. Cicero war der Junge, der mit dem das Kinderdorf vor fast 30 Jahren seinen Anfang genommen hat. Der Jugendrichter in Guarabira suchte damals einen Vormund für den aus Not straffällig gewordenen Jugendlichen, der wie viele andere unter unzumutbaren Bedingungen inhaftiert war. Padre Geraldo Brandstetter, den Cicero bei einem Besuch im Gefängnis ansprach, hat sich dieser Aufgabe gestellt. Damals konnte der Pfarrer aus Bayern nicht wissen, dass daraus ein Kinderdorf für so viele junge Menschen entstehen würde.

In dem nebenstehenden Bild sieht man einen Jungen, der in einen Eimer zu fließen scheint. Lixo ist portugiesisch und bedeutet auf Deutsch Müll. Und das zeigt ganz drastisch, wie sich Cicero beim Malen des Bildes gefühlt hat: so viel wert wie Müll!

Damit die Kinder in Guarabira nicht in so negativen Denkmustern verharren müssen, unterstützt das Goethe-Gymnasium auch wieder mit der Adventsaktion 2019 und weiteren Aktionen im Schuljahr das Kinderdorf. Im Dezember ist die beachtliche Summe von über 7500 Euro zusammengekommen. Damit ist das Schulfrühstück wieder für lange Zeit sicher!

Ein herzlicher Dank ergeht an alle Spender und an die vielen Schülerinnen und Schüler, die sich in vielen Projekten für das Kinderdorf eingesetzt haben.

Markus Meiringer