Sonderpreis beim BundesUmweltWettbewerb

Die "Freaky Minds" haben wieder zugeschlagen:

Am 16. September wurde Felix Geiß, Timo Krelle, Tyrees Retzlaff und Max Vaupel zusammen mit Raphael
Kunert vom Werner-von-Siemens-Gymnasium in Kiel für ihre Forschungsarbeit
"Warum und wie müssen Gipskartonplatten ersetzt werden: Green Building mit FMC" ein mit einem Preisgeld von 500 Euro dotierter Sonderpreis verliehen.

BUW FreakyMinds 2017 l

Beschreibung des Projekts unserer Schüler

Der BundesUmweltWettbewerb (BUW) zeichnet unter dem Motto „Vom Wissen zum nachhaltigen Handeln“ jedes Jahr Schülerinnen, Schüler und junge Erwachsene aus ganz Deutschland aus, die Hintergründen von Umweltentwicklungen und ‑problemen auf den Grund gehen, sich mit diesen – auch auf kreative Art und Weise – auseinandersetzen, nach möglichen Problemlösungsstrategien suchen und deren Anwendungsmöglichkeit in der Praxis erproben.

Zur diesjährigen 27. Runde des BUW wurden 289 Projektarbeiten von 993 Teilnehmern im Alter zwischen 10 und 20 Jahren eingereicht.

Würdigung auf der Homepage des Kultusministeriums

 

Goethe Gymnasium Preisträger Bundeswettbewerb Informatik PaulWeiß HPBundeswettbewerb Informatik

Paul Weiß (Q12) nimmt Anfang Oktober 2017 als einer von 28 von ursprünglich 1400 Bewerbern an der Endrunde des Bundeswettbewerbs Informatik teil. (Bild: Paul Weiß bei der Urkundenverleihung mit dem Juryvorsitzenden Prof. Till Tantau)

gruppe red

10000 Euro für das Kinderdorf AMECC

Benefizessen und Spendenlauf ermöglichen eine Spende in Höhe von 10.000 Euro an das brasilianische Kinderdorf AMECC. Spendenübergabe an den Gründer von AMECC, Padre Geraldo, im Rahmen des Benefizessens. (Foto: Julian Eicher)